Unser Kommentar zu den INNOVATIVA-Weiterbildungsblöcken

 

 

Beispielsweise Ärzte bilden sich auch weiter, um die neuesten Errungenschaften auf ihren Gebieten kennen zu lernen!

 

Wir haben sehr viele Abbildungen betreffend die Unterrichtsthemen. Diese Abbildungen werden während dem Unterricht gezeigt und Herr Kulhavy kommentiert den Inhalt dieser Abbildungen.

 

Selbstverständlich kann man nur einzelne Blöcke aus der Themenliste zur Weiterbildung auswählen. Sonst kann man aber auch die folgenden Gruppen bestehend aus Blöcken wählen, welche thematisch zusammenhängen. Die erste dieser Gruppen umfasst die Blöcke 1 bis 5. Die zweite dieser Gruppen umfasst die Blöcke 6 bis 8. Der Block 8 stellt in einem bestimmten Sinne eine Spezialität vor, weil Leute, die sich für dieses Thema interessieren, nur mit Mühe die betreffenden Literaturquellen finden. Der Besuch der Blöcke 9 bis 11 wird vielmehr den Spezialisten empfohlen, welche zumindest die genannte erste Gruppe von Blöcken 1 bis 5 besucht haben.

 

Der Unterricht in INNOVATIVA hat zwei Hauptphasen. Während der ersten Hauptphase wird erläutert, wie das Gehirn aufgebaut ist und wie es funktioniert. Ausserdem erfahren die Besucher der INNOVATIVA auch, wie das Denken des Menschen im Allgemeinen abläuft. Wenn der Mensch dies weiss, dann kann er seine Entscheide bewusster und vor allem produktiver als bisher gestalten. Diese Phase ist wohl für jeden Menschen interessant, weil jeder Mensch ein Gehirn besitzt, und man verwendet dieses Gehirn zur Lösung aller Probleme, die man hat. Deswegen ist der Besuch der ersten Hauptphase des Unterrichtes in der INNOVATIVA Jedem zu empfehlen, und zwar unabhängig von den Tätigkeiten, welche er sonst ausführt.

 

Die zweite Hauptphase des Unterrichtes in der INNOVATIVA umfasst spezialisierte Fachrichtungen.

 

Neben dem Unterbewussten weist unser Mentalsystem bekanntlich auch noch ein Bewusstes auf. In den meisten Fachpublikationen äussert man sich zum Bewussten aber vor allem zum Unterbewussten dahingehend, dass man praktisch nichts davon weiss, wie das Bewusste und das Unterbewusste arbeiten. Und weil man dies nicht wusste, musste man bisher warten, bis bzw. ob die Lösung eines gegebenen Problems dem Menschen intuitiv einfällt.

 

In der Schule INNOVATIVA erfahren die Besucher Einzelheiten betreffend die Funktionen sowohl des Bewussten als auch des Unterbewussten. Mit solchen Kenntnissen braucht man bei der Lösung von Problemen, und zwar auch bei den nicht technischen Problemen (!), nicht zu warten, bis bzw. ob die Intuition die Lösung eines gegebenen Problems eines Tages überhaupt bieten wird. Man kann mit der Lösung eines Problems gleich nach dessen Auftreten anfangen, indem man die Lösungsschritte ausführt, welche man in der INNOVATIVA gelernt hat.

 

Herrn Patentanwalt Dipl. Ing. S. V. Kulhavy erhielt seine Ausbildung auf dem Erfindungs- und Patentgebiet als Prüfer und Richter in einem materiell prüfenden Patentamt. Materielle Prüfung ist eine andere Bezeichnung für die Prüfung auf erfinderische Tätigkeit. Im Rahmen dieser Ausbildung gewann er Kenntnisse, welche weit darüber hinausgehen, was sonstige Patentrechtler, welche eine solche Ausbildung nicht geniessen konnten, wissen und können. Dank der genannten Ausbildung, dank seiner jahrelangen praktischen Tätigkeit im Patentwesen sowie dank seiner seit vielen Jahren betriebenen Forschungstätigkeit auf diesem Wissensgebiet ist er in der Lage, ausserordentlich tiefgehende Einsichten in das Erfindungs- und Patentwesen den Besuchern der INNOVATIVA zu vermitteln.